Was machen Novo Nordisk und CVS Health?

Vor einigen Wochen gab es den letzten market outlook von Zacks Investment. Der bietet immer eine Fülle von spannenden Fakten und Argumenten. Alles gratis. Ich zahle ja nirgendwo außer bei Stock Advisor von Motley Fool.

Unter anderem gibt es in jeder Ausgabe eine Betrachtung der Bewertung unterschiedlicher Sektoren des S&P 500. Auf Platz eins stand da zuletzt ein Bereich, der bei mir bislang eher schlecht gelaufen ist – Health Care.

Nun schichte ich kein Geld um, nur weil Zacks schreibt, ein Bereich sei very attractive. Aber ich habe es doch aufmerksam verfolgt und mich gefragt, wann der Sektor wohl drehen wird. Und natürlich hat es mich auch bestätigt, den Sektor nicht etwa aufzugeben, immerhin war er ja auch in meinem Depot very attractive.

Steigen die Gesundheitsaktien jetzt?

 

Nur weil ein Sektor very attraktiv ist, muss das nicht heißen, dass er steigt. Er kann ja auch noch attraktiver werden (die Kurse können also noch weiter fallen – so wie bei der deutschen Autoindustrie in den letzten drei Jahren) oder er kann über sehr lange Zeit very attractive bleiben.

Das ist aber nicht passiert. Wie schon in den Monaten davor, haben die Depotwerte aus dem Bereich Health Care auch zuletzt deutlich zugelegt.

CVS Health

 

Die Aktie von CVS ist zuletzt im Depot in den grünen Bereich gerutscht. Noch vor ein paar Monaten war sie mein größter Verlierer und stand bei einem Minus von rund 30 Prozent seit dem Kauf. Der Kauf von Aetna hat sich ausgezahlt und zuletzt konnte CVS den Markt mit mehr Umsatz und mehr Gewinn als erwartet positiv überraschen. CVS konnte in der Folge auch seine Jahresprognose anheben. Das gefiel den Anlegern – die Aktie legte nach den Quartalszahlen um knapp 6 Prozent zu.

CVS ist eine klassische Turnaround-Spekulation. Der Kurs ist über volle vier Jahre gefallen, ehe er dann wieder nach oben gedreht ist. Das hatte eine ganze Reihe von Gründen. Unter anderem befürchteten viele Anleger (wie auch ich), dass AMAZON der Drogeriekette einen Teil seines Geschäfts streitig machen könnte. Diese Sorge ist nicht ganz verschwunden, hat sich aber auch in meinen Augen deutlich reduziert.

 

Hier kommt der Chart von CVS HEALTH:

 

 

Natürlich sieht das super aus und fühlt sich auch super an – es ist aber nur die halbe Wahrheit. Was du oben siehst, das sind ja nur die letzten 6 Monate. In dieser Zeit ist der Kurs (endlich) gedreht und hat ein Plus von 30 Prozent gebracht. Der Chart über 5 Jahre zeigt aber, wie heftig es für die Aktie nach unten ging:

 

 

In dieser Zeit stand CVS am Tief um 40 Prozent im Minus. Zum Vergleich: In der gleichen Zeit hat der MSCI World um mehr als 40 Prozent zugelegt. Ich habe CVS erst 2018 gekauft. Da sah es das erste Mal so aus, als wenn es dem Unternehmen gelingen könnte, den Turnaround zu schaffen. Das war ein Irrtum. In diesem Jahr habe ich dann noch einmal (günstig) nachgekauft. Das hat sich ausgezahlt.

Novo Nordisk

 

Auch NOVO ist zurück. Kein Wert hat sich eine so lange Auszeit im Depot gegönnt, wie der dänische Insulinspezialist. NOVO hat sein Hoch aus dem Jahr 2015 bislang noch nicht wieder erreicht – wird das vermutlich aber bald tun.

Das Unternehmen konnte Umsätze wie Gewinne seit 2015 kaum steigern. In 2019 gelang ihnen dann aber die Wende zu einem deutlichen Wachstum.

 

 

Intuitive Surgical

 

Der dritte Wert im Bereich von Health Care (streng genommen ein High Tech Wert) ist Hersteller von OP-Robotern INTUITIVE SURGICAL. Er hat in den letzten 12 Monaten das gemacht, das Wachstumswerte oft machen, wenn sie einen extrem starken Anstieg hinter sich haben: Die Aktie hat sich ausgeruht. Sie steht nun allerdings wieder relativ knapp vor einem neuen Hoch.

 

 

Mein Fazit

 

Wir sehen gerade eine Bewegung des ganzen Sektors Health Care. Das ist keinesfalls selten. Oft fallen oder steigen ganze Bereiche relativ gleichmäßig miteinander. Immer wieder fallen Sektoren bei den Großanlegern in Ungnade (die machen die Kurse). Und wenn sie wieder gut bewertet sind oder die politischen Rahmenbedingungen stimmen, dann kehren die Großanleger zurück.

Der Gesundheitssektor ist mit rund 15 Prozent in meinem Depot stark gewichtet. Die gute Entwicklung der Aktien hat in diesem Jahr deutlich mitgeholfen bei der Performance des Depots. Sie liegt bei 32 Prozent und damit rund 5 Prozent vor dem MSCI World. Seit Monaten schon schrumpft dieser Abstand zum Index. Er ist in diesem Jahr ein schwer zu schlagender Gegner.

 

Wenn du keinen Beitrag mehr verpassen willst, dann bestell doch einfach den Newsletter! So wirst du jedes Mal informiert, wenn ein neuer Beitrag erscheint!

 

 

3 Kommentare

  1. Mike

    Der Walgreens-Aktie hat die Spekulation um einen entsprechenden Buyout anscheinend geholfen. Vermutlich, weil sowas ja nur mit einem entsprechenden Aufschlag über die Bühne geht.

    https://www.marketwatch.com/story/walgreens-possible-70-billion-buyout-is-a-clear-sign-the-stock-market-rally-is-about-to-end-2019-11-06

    Letztlich ist das ganze ja eine Kapitalmaßnahme, die das Unternehmen – zumindest kurzfristig – stärken sollte. Die zu erwartende Reaktion der CVS-Aktie wäre demnach ein sinkender Kurs.

    Das ist es jedenfalls, was ich mir zusammenreime.

    Antworten
  2. Mike

    Meinst du, dass die Gerüchte um ein Delisting von Walgreens, den Kurs von CVS ebenfalls positiv beeinflusst haben könnten? Ich bin mir nicht sicher, wie man ein Delisting von CVS’s größtem Konkurrenten einordnen soll.

    Ich selbst bin übrigens auch in CVS investiert. Aktien von Walgreens besitze ich dagegen keine.

    Antworten
    1. Christian Thiel (Beitrags-Autor)

      Ich habe von dem Delisting noch nie gehört. Du klärst mich in dem Punkt also gerade auf. Wieso ein Delisting eines Konkurrenten sich auf CVS auswirken könnte, das leuchtet mir auf den ersten Blick allerdings auch nicht ein. Ich werde mal drauf achten bei meiner Lektüre.

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.