Mark Zuckerberg hat mich belogen

Dieser Schlawiner! Seit einem Jahr schon erzählt FACEBOOK-CEO Mark Zuckerberg bei jeder sich bietenden Gelegenheit, dass der Gewinn seines Unternehmens demnächst viel langsamer wachsen wird. Und was passiert wirklich? Er wächst. Und das auch noch in einem atemberaubenden Tempo.

Facebook hatte in Q2/2017 ein Gewinnwachstum von 71 Prozent. In Q3 waren es dann 79 – und nun sollte es angeblich weiter nach unten gehen. Daraus wurde nichts. Er stieg vielmehr um 80 Prozent. Die Anleger mussten sich zwar mit weniger zufrieden geben, weil FACEBOOK aufgrund der Steuerreform in den USA 2,3 Mrd. Dollar abgeschrieben musste. Ohne diesen Einmaleffekt hätte der Gewinn jedoch 2,21 Dollar/Aktie betragen, erwartet wurden 1,94 Dollar/Aktie.

 

Die FACEBOOK-Aktie stieg nach den Quartalszahlen am Donnerstag um rund 4 Prozent.

 

Thomas Hutter (Hutter-Consult) hat die beste Auswertung der Quartalszahlen von Facebook im deutschsprachigen Raum die ich kenne. Netterweise hat er seine Auswertung der gestrigen Zahlen schon online gestellt. Ich habe sie hier auch gleich mit verlinkt.

Um ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen, will ich jetzt nur auf eine Zahl aus dem umfangreichen Zahlenwerk eingehen. Es ist für mich die Zahl der Zahlen. Es ist das Wachstum der Einnahmen pro Nutzer.

Ich berechne diese Zahl in jedem Quartal. An ihr kann ich erkennen, wie stark FACEBOOK wächst und wie stark es in Zukunft noch wachsen kann. In den USA und Kanada wuchsen die Einnahmen pro Nutzer um 35 Prozent. Weltweit waren es 28 Prozent (year over year).

Ist das gut?

Kommt drauf an. Es ist immer noch beeindruckend hoch. Aber das Wachstum beim Umsatz ist tatsächlich geringer geworden. In der Vergangenheit konnte FACEBOOK Werte von 50 Prozent für die USA und 35 Prozent weltweit verbuchen. Das ist vorbei – und kommt wohl auch nicht mehr wieder.

 

Wer die Facebook-Aktie seit einem Jahr hat, der steht mit ihr um 45,6 Prozent im Plus (auf Dollarbasis).

 

FACEOOK ist auf einem guten Weg, im Durchschnitt 10 Euro pro Nutzer im Quartal einzunehmen. Wie lange das bis zu diesem Ziel noch dauert? Geht das derzeitige Wachstumstempo noch etwas weiter zurück (25 Prozent), dann dauert es genau zwei Komma zwei Jahre.

Wenn du ein wenig rechnest, dann wirst du feststellen, dass FACEBOOK in zwei Komma zwei Jahren 40 Dollar pro Jahr pro Nutzer einnehmen könnte. Das macht bei 2 Milliarden Nutzern 80 Milliarden an Umsatz im Jahr.

Der Reingewinn dürfte dann bei 50 Milliarden liegen. Bist du mit einem KGV von 20 einverstanden? Das wäre angenehmen für meine These, dass FACEBOOK schon in zwei Jahren eine Billion wert sein wird, denn ein Unternehmen mit einem Reingewinn von 50 Milliarden ist bei einem KGV von 20 – eine Billion wert.

FACEBOOK wäre damit das zweite Unternehmen im Club der Trillionäre (nach amerikanischer Rechnung). Denn das erste ist in meinen Augen APPLE. Die können die amerikanische Trillion noch in diesem Jahr erreichen.

 

Die gute Performance des Depots von grossmutters-sparstrumpf ist unter anderem auch FACEBOOK zu verdanken. Der Aktienkurs über 5 Jahre.

 

Das KGV von FACEBOOK für 2018 (forward) liegt übrigens bei gerade einmal 22. Das ist für ein Unternehmen mit so einem starken Wachstum sehr günstig. Das aktuelle (trailing twelve month) dagegen steht bei 37.

Das Wachstum bei dem Unternehmen ist noch lange nicht zu Ende. FACEBOOK ist und bleibt in grossmutters-sparstrumpf.

 

Wenn du keinen Beitrag mehr verpassen willst, dann bestell doch einfach den Newsletter! So wirst du jedes Mal informiert, wenn ein neuer Beitrag erscheint!

 

 

Mehr Lesen

Ad Renvenue is Skyrocketing

 

 

4 Kommentare

  1. Güner

    Hallo Christian,

    ich habe mir heute den Quartalsbericht von Facebook angeguckt. Ich sehe insbesondere in der Region „Rest of the World“ Wachstumspotenzial für Facebook hinsichtlich Umsatz pro Nutzer. Interessanterweise sieht Facebook selbst in dieser Region das größte potenzielle Nutzerwachstum.

    VG,
    Güner

    Antworten
  2. Blaubär

    Ich trau mich ehrlich gesagt nicht, Facebook zu kaufen. Die Aktie ist schon so weit nach oben gelaufen, und wenn ich jetzt kaufe erwische ich vielleicht das Top.

    Klingt komisch, ist aber so. Und so sieht man den steigenden Kursen hinterher. Aber das geht vermutlich vielen so.

    Antworten
    1. Christian Thiel (Beitrags-Autor)

      Ja. Mir übrigens auch. Ich habe sie mal mit 50 Prozent Gewinn bei 22 Euro verkauft – und ihr dann bis 60 hinterhergeschaut. Dann habe ich sie gekauft.

      Antworten
  3. Marc

    In der Tat!
    Du hast recht: Habe gerade FB bei fastgraphs gecheckt –> sende Dir gleich mal die Grafik per mail zu.
    Einer der seltenen Kaufkandidaten momentan.
    Da werde ich Montag zuschlagen.

    Schöne Grüße & danke für den Artikel 😉

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.