Sag mal Christian, wann ist eigentlich der fünfte Geburtstag von grossmutters-sparstrumpf?

Die Antwort lautet: Heute. Vor fünf Jahren, am 26. März 2015, ist hier auf grossmutters-sparstrumpf der erste Beitrag erschienen. Er war zum Thema Gold und hieß „Wieso du von Gold die Finger lassen solltest“. Gold ist trotz meiner Warnung in der Zwischenzeit gestiegen – um rund 34 Prozent.

Rechnet man Kauf, Verkauf und Lagerkosten mit ein, dann war beim Gold in dieser Zeit nicht wirklich viel zu holen. Immerhin steht es im Plus. Das kann man nicht von jedem Investment sagen. Wer sich in dieser Zeit darauf verlegt hat, die Lieblingsaktie der Deutschen im Depot zu haben, der hatte jedenfalls eine rabenschwarze Zeit. Hier kommt der Chart:

 

 

DAIMLER. Zugegeben, es gab eine Dividende. Wer sie einrechnet, der kommt nur auf ein Minus von 51,6 Prozent. Das ist immer noch kein Spaß. Wer DAIMLER im Depot hatte, der hat Jahr für Jahr 13,5 Prozent verloren.

 

Die ersten fünf Empfehlungen

 

Mit dem Text zum Gold habe ich mich damals aber nur warmgelaufen. Ich habe mich hier auf grossmutters-sparstrumpf auf Aktien konzentriert. Und darauf, die besten Aktien der Welt zu finden. Und den Index zu schlagen.

Heute will ich schauen, wie meine ersten fünf Empfehlungen aus dem Jahr 2015 abgeschnitten haben. Das waren FACEBOOK, APPLE, AMAZON, NOVO NORDISK und MASTERCARD. Und damit wir einen Vergleich haben, schaue ich jetzt zunächst einmal auf den MSCI World (in Euro inkl. Dividenden). Das Ergebnis (derzeit) – nur 14,6 Prozent:

 

 

Die Aktienmärkte sind allerdings an einem Tief und da sind die Zahlen nun mal überschaubar klein – während sie an Hochs immer ziemlich aufgebläht erscheinen. Im Durchschnitt der letzten Jahre ergibt sich mit dem MSCI World ein Return von 2,76 Prozent pro Jahr. Derzeit. Der Corona-Virus hat die Börse noch immer fest im Griff. Das kann bald abebben (wie ich annehme) – oder aber noch schwieriger werden. Keiner weiß es.

Auch meine Aktienempfehlungen sind durch die Corona-Krise natürlich etwas zerzaust worden. Alle Charts sind übrigens von gestern, Freitag 16 Uhr – in so bewegten Zeiten muss man das dazu sagen, denn es kann sich stündlich wie täglich deutlich ändern.

 

Apple – 101 Prozent

 

Facebook – 85 Prozent

 

Mastercard – 188 Prozent

 

 

Amazon – 415 Prozent

 

 

Novo Nordisk – 2,8 Prozent

 

 

Alle fünf Aktienempfehlungen zusammenhaben es im Durchschnitt auf eine Performance von 158 Prozent gebracht (20,8 Prozent pro Jahr). Doch halt! Das waren natürlich keine Aktienempfehlungen. Das alles waren Aktien, die ich selber gekauft habe. Es geht hier auf dem Blog nicht darum, Anlegerinnen und Anlegern Aktien zu empfehlen wie es viele Börsenseiten im Netz machen (VAPIANO – nachkaufen!).

Ich schreibe vielmehr, welche Aktien bei mir im Depot liegen. Und warum das so ist. Diese fünf Aktien haben grossmutters-sparstrumpf also auch real 158 Prozent eingebracht. Denn alle fünf sind derzeit immer noch im Depot.

Erkenntnis Nummer eins: Hätte ich es damals bei diesen fünf Aktien belassen, stände ich heute besser da. Denn das Depot von grossmutters-sparstumpf hat in dieser Zeit ‚nur’ um 56 Prozent zugelegt (9,3 Prozent pro Jahr). Hier kommt der Chart, auch von gestern:

 

 

Erkenntnis Nummer zwei: Aktien über viele Jahre zu halten, das ist eine Erfolgsstrategie – wenn man denn die richtigen im Depot hat. Mit DAIMLER, TUI und ROYAL SHELL DUTCH hätte ich eine Baulandung gemacht. Der Index war klüger.

Erkenntnis Nummer drei: Die Deutschen sind miserabel ‚Aktienexperten‘. DAIMLER, TUI, SIEMENS, ROYAL SHELL DUTCH und die ALLIANZ waren die fünf Aktien, die mir von Lesern hier und in diversen Facebook-Aktiengruppen in diesen Jahren am häufigsten empfohlen wurden. Sie haben zusammen eine Performance von minus 44,74 Prozent (-11,2 Prozent pro Jahr; was sich bei Berücksichtigung der Dividende auf rund -8 Prozent verbessern würde).

Erkenntnis Nummer vier: Meine ersten fünf Ideen waren die besten. Ein Depot nur aus fünf Aktien aufzubauen, das fand ich allerdings zu riskant. Und so haben ich in den folgenden Jahren noch weitere Aktien hinzugenommen. STARBUCKS, NIKE, JOHN DEERE, AMERICAN EXPRESS, WIRECARD, ADIDAS, EVENTIM. Wer das gesamte Depot sehen will, der kann es sich bei wikifolio anschauen. Dazu ist dort allerdings eine Anmeldung nötig.

 

 

Erkenntnis Nummer fünf: Mit AMAZON und MASTERCARD haben zwei stark techologieorientierte Unternehmen den größten Anteil am Erfolg. Das ist bei APPLE und FACEBOOK, die beide ebenfalls hohe Zuwächse erzielen konnten nicht anders. Ausgerechnet mein einziger Wert der seinen Erfolg nicht aus dem Internet bezieht oder dem mobilen Internet, hat sich in diesen fünf Jahren am schlechtesten entwickelt.

Erkenntnis Nummer sechs: Das Internet revolutioniert die Welt gründlicher, als es sich die Anlegerinnen und Anleger im Internet-Bubble der Jahrtausendwende haben vorstellen können. Die Unternehmen die aus dieser Revolution unserer Konsum-Gewohnheiten entstehen, sind zudem extrem profitabel. Das macht sie auch in Krisen wie derzeit sehr stark und handlungsfähig.

APPLE kann eine Krise von mehreren Jahren unbeschadet überstehen. DAIMLER kann seine Rechnungen schon nach wenigen Monaten nicht mehr bezahlen, TUI wie wir jetzt wissen schon nach wenigen Wochen.

Das Internet revolutioniert die Welt. Ich gehe davon aus, dass das auch in den kommenden fünf Jahren so sein wird.

Ob es auch so kommt? Who knows! Wir sprechen uns in fünf Jahren hier wieder. Zum zehnten Geburtstag von grossmutters-sparstumpf.

 

Kaufen in der Krise

 

Morgen geht es hier auf grossmutters-sparstumpf weiter mit einem Beitrag zum Kaufen in der Krise. Mir ist aufgefallen, wie viele Anlegerinnen und Anleger noch vor wenigen Wochen angeblich nichts dringender erleben wollten als fallende Kurse. Damit sie nachkaufen können. Nun fallen die Kurse – und schon herrscht Panik. Wie kann das sein?

Das ist kein persönliches Versagen der Betreffenden – es hat vielmehr damit zu tun, wie unser Gehirn funktioniert. Mehr dazu morgen.

Stay tuned!

 

Wenn du keinen Beitrag mehr verpassen willst, dann bestell doch einfach den Newsletter! So wirst du jedes Mal informiert, wenn ein neuer Beitrag erscheint!

 

15 Kommentare

  1. Gerd Mayer

    Lieber Herr Thiel,

    vielen, vielen Dank für ide klugen und ausführlichen Analysen des Börsengeschehens hier und in der kleinen Finanzzeitung. Hätte ich Ihre Seiten früher gefunden, hätten diese mir einige Umwege und, vieleicht, auch ein paar Verluste erspart.

    Beste Grüße
    Gerd Mayer

    Antworten
  2. Alex Sixt

    Lieber Christian,
    vielen Dank für deine Betrachtung der ersten 5 Jahre, die wirklich sehr erfogreich verlaufen sind. Ich lese das Buch von dir immer mal wieder und freue mich auf die Veröffentlichung des folgenden.
    Gerne möchte ich dich fragen, ob du deine Aktien an einer Börse in Amerika (NYSE oder NASDAQ) oder an deutschen Handelsplätzen kaufst? Mein Problem ist, dass ich z.B. Realtime-Kurse aktuell nur über Onvista oder Finanzen.net für deutsche Handelsplätze habe.

    Vielen Dank vorab und einen entspannten Sonntag!

    Antworten
    1. Christian Thiel (Beitrags-Autor)

      Immer in Deutschland. Die Gebühren sind sonst höher. Jedenfalls bei meiner Bank.

      Antworten
  3. Klaus Klein

    Lieber Christian, auch ich habe dein Buch gelesen und lese regelmäßig Deine Beiträge und verfolge Dein Wiki. Ich freue mich immer über die Qualität welche in Foren usw nicht erreicht wird ! Danke für diesen Blog und die Infos !!
    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!
    Klaus

    Antworten
    1. Christian Thiel (Beitrags-Autor)

      Danke!

      Antworten
  4. tom

    glückwunsch,mein Depot ist zzt immer noch mit 40% im plus
    das wikidepot ist interessant, aber sind weniger als 1 % Cash diesen Zeiten nicht ein bisschen zu wenig?

    Antworten
    1. Christian Thiel (Beitrags-Autor)

      Geschmacksfrage. Die Wissenschaft sagt, 100 Prozent investiert zu sein ist richtig. Allerdings kaufe ich als Anleger selber nach – das wird morgen das Thema meines Beitrags sein. Ich finde also, diejenigen die das wiki halten sollten jetzt Cash haben. Und nachkaufen.

      Antworten
  5. Martin Mezger

    Es gibt natürlich schon gute „Deutsche“. Hättest eben vor fünf Jahren Oma Sander fragen sollen: Nemetschek, Bechtle. Sartorius usw.

    Gruss Martin

    Antworten
    1. Christian Thiel (Beitrags-Autor)

      Es gibt in meinen Augen gute Gründe, genau das nicht zu tun: Die Informationslage. Ich kann mich über FACEBOOK wie APPLE, wie MASTERCARD ohne Probleme super informieren (allerdings nur über amerikanische Quellen). Deutsche Quellen nutze ich ja im Prinzip gar nicht und verzweifele, wenn ich es doch mal tue, an ihrer Qualität.
      Das geht auch anderen so. Die Tage sprach ich mit dem Stefan Waldhauser (der auch ein großes wiki führt). Informationsquelle Nummer eins bei ihm: Seeking Alpha. Nummer zwei: YCharts.
      Ich habe mich am lange Ende ja auch für einige deutsche Werte entschieden: ADIDAS, EVENTIM, CANCOM, WIRECARD. Ich merke aber, dass es schwerer ist, sie zu halten. Nur über ADIDAS fühle ich mich wirklich gut informiert – weil ich da auch Quellen aus den USA nutzen kann. Bei CANCOM und EVENTIM geht das gar nicht.
      Du siehst, ich habe lange über diese Frage nachgedacht. Was in Deutschland über deutsche Unternehmen veröffentlicht wird, das ist mehr oder weniger PR oder bodenlos oberflächlich. Oder beides.

      Antworten
  6. Felix

    Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum und danke für die interessanten und oft pointierten Beiträge!

    Es wäre schön, wenn du beim nächsten Post deine Favoriten für die nächsten 5 Jahre vorstellen würdest.

    Antworten
    1. Christian Thiel (Beitrags-Autor)

      Schöne Idee. Ich brauche darüber nich lange nachzudenken, weil sich diese Liste aus den derzeitigen Favoriten in meinem Depot (den stärksten Positionen also) bereits ergibt: APPLE, MASTERCARD, AMAZON, FACEBOOK. Eine Ausnahme gibt es bei der fünften Position. Die war ursprünglich mit NIKE besetzt. Dann habe ich sie aufgespalten auf NIKE + ADIDAS. Deshalb nimmt NIKE jetzt nicht mehr so viel Raum ein. Aber wenn ich mich entscheiden müsste, dann würde ich NIKE an fünfte Stelle setzen. Damit fällt NOVO raus aus der bisherigen Fünfer-Liste.
      Im Grunde sind alle Aktien die ich im Depot/wiki habe meine Favoriten.

      Antworten
      1. Felix

        5x US-Titel – keine Ländermischung?

        Antworten
  7. Martin Pues

    Auch von mir einen herzlichen Glückwunsch zum sehr erfolgreichen Fünfjährigen. Ich werde gerne in den nächsten fünf oder besser fünfzehn Jahren Dein Investieren verfolgen und auch mitmachen.
    Beste Grüße aus dem Ruhrgebiet
    Martin

    Antworten
  8. Michael C. Kissig

    Herzlichen Glückwunsch zum Fünfjährigen, Christian! Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es beim Bloggen – wie auch dem Investieren – nicht immer leicht ist, durchzuhalten und man ab und zu denkt, es wäre einfacher und Nerven schonender, die Flinte ins Korn zu werfen. Aber… und das deckt sich mit Deinen Erkenntnissen, der Erfolg kommt auf der Distanz, man muss „nur“ die richtigen Werte herauspicken und dann konsequent an ihnen festhalten. Und in Schwächephasen aufstocken, solange die grundlegenden Faktoren, die einem von diesem Unternehmen mal überzeugt hatten, noch intakt sind. Was nicht funktioniert, bleibt auf der Strecke.

    In diesem Sinne, mach weiter so, bleib gesund, geduldig und ausgeglichen und damit erfolgreich.

    Antworten
    1. Christian Thiel (Beitrags-Autor)

      Danke Michael

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.