Podcast – in Megatrends investieren

 

 

In der fünften Folge des Podcasts von grossmutters-sparstrumpf sprechen die Investorin und gelernte Bankerin Katharina Dauenhauer und der Finanzblogger und Buchautor Christian Thiel über Megatrends. Die entscheidende Frage lautet: In welche lohnt es sich zu investieren? Und in welche nicht?

Fangen wir mit der zweiten Frage an. Windenergie ist ohne Zweifel ein Trend. Strom aus Windanlagen ist in den letzten Jahren immer billiger geworden. Und was macht NORDEX, der Windanlagenbauer aus Hamburg? Hier kommt ein Blick auf den Chart:

 

 

Der Chart ist ein Trauerspiel für langfristig orientierte Anelgerinnen und Anleger. NORDEX erzielt in vielen Jahren keine Gewinne mit seinen Produkten. Der Kurs zeigt es. Nicht jeder Trend ist auch lohnender Trend. Der Grund: Die Konkurrenz ist viel zu hoch in dem Bereich. Im Solarbereich ist die Situation ganz ähnlich. Entsprechend verläuft der ETF auf erneuerbare Energien (Global Clean Energy), der im letzten Jahr bei Anlegerinnen und Anlegern sehr beliebt war. Die Kurse kannten scheinbar nur eine Richtung – nach oben.

 

 

Wer sich allerdings die Mühe macht auf einen langfristigen Chart zu schauen, der sieht, dass da derzeit seit dem Hoch von 2008 noch immer über 40 Prozent Verlust zu Buche stehen.

Das Hoch zu Beginn des Jahres 2021 zog schon bald einen starken Abverkauf nach sich. Nach der Wahl von Joe Biden zum Präsidenten der USA haben die Anlegerinnen und Anleger viele Aktien aus dem Bereich Clean Energy nach oben gekauft – ohne dass die Gewinne dort gestiegen sind. Manche Unternehmen aus dem Bereich Wasserstoff schreiben sogar schon seit über 20 Jahren Verluste.

Welche Trends schlagen den Index?

 

Kommen wir zu den Megatrends, in die zu investieren sich lohnt bzw. in die es sich in der Vergangenheit gelohnt hat zu investieren. Es sind Unternehmen, deren Umsätze und Gewinne stark gestiegen sind.

Das gilt zum Beispiel für den Megatrend zur Miniaturisierung des Computers. Dieser Trend ist über das Smartphone und das Tablet bei den Smart Watches angekommen. Größter Profiteur hier ist APPLE. Der Chart zeigt ein Kursplus von 48.000 Prozent seit 2003. Davor lief die Aktie allerdings für Jahrzehnte seitwärts:

 

Oder im Bereich eCommerce (AMAZON):

 

Oder beim Megatrend der Unterhaltung (DISNEY):

 

 

Deutlich besser noch als DISNEY war in den vergangenen Jahren allerdings NETFLIX. Dem Streaming gehört die Zukunft. Auch DISNEY hat das unterdessen akzeptiert. Hier kommt der Chart von NETFLIX:

 

 

Die Flop-Aktie des Monats ist diesmal GAZPROM. Im Podcast erklären wir, warum wir von GAZPROM die Finger gelassen haben, obwohl auch uns diese Aktie wieder und wieder als guter Wert empfohlen wurde.

Hier kommt der Chart:

 

Die Top-Aktie des Monats ist eine Aktie, die einen weiteren Megatrend bedient. Ich nenne ihn gerne „Software ist eating the world“. Es ist APPIAN, ein Unternehmen das sich darauf spezialisiert hat, Apps mit wenig Kodierungsaufwand zu erstellen:

 

 

Das waren unsere Charts. Die Charts zum Podcast, denn dort können wir sie euch ja leider nicht zeigen.

Außerdem sprechen wir in dieser Folge über Meme-Stocks, über die Zocker von WallStreetBets, über Shorties und darüber, was an der Börse eigentlich eine Corner ist.

Viel Spaß beim Hören wünschen

Christian und Katharina.

 

 

2 Kommentare

  1. Bernhard Ress

    Interessanter Podcast, wie meistens!
    An einer Stelle hast Du bzgl einer Aktie (war‘s die von Nordex?) sinngemäß gesagt, dass der Chart auch unter Einbeziehung der Dividenden nicht besonders gut im Vgl zum Markt aussehen würde.
    Meine Frage: wo kann man denn eigentlich den Total Return Chart bzw „Performance“-Verlauf einer Aktie unter Annahme re-investierter Ausschüttungen abrufen?
    Die gängigen Finanzsites wie Consors oder Comdirect zeigen ja nur den reinen Kursverlauf einer Aktie.
    Danke, ich freue mich auf die nächste Folge!
    Bernie

    Antworten
    1. Christian Thiel (Beitrags-Autor)

      Danke Bernie,
      das war bei GAZPROM. Den total return gibt es bei Morningstar auf den amerikanischen Seiten – die haben da einen Unterpunkt, der heißt trailing return und berechnen jeden Tag alle Werte (10 Jahre, 3 Jahre, ein Jahr, ein Monat) neu.
      Über zehn Jahre hat GAZPROM eine Rendite von negativen 0,4 Prozent (MSCI World: +13 Prozent). Über 15 Jahre steht da eine negative Rendite von über 3 Prozent pro Jahr.
      Achtung: Das sind die Zahlen in Dollar. Zahlen in Euro können abweichen.
      NORDEX braucht keinen Blick auf die trailing returns. Sie zahlen keine Dividende.
      Hier kommt der Link zu der Seite: https://www.morningstar.com/stocks/xetr/gaz/trailing-returns
      Schöne Grüße aus Berlin
      Christian

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.