Mark your Calendar: Apple legt am Dienstag seine Zahlen zum Weihnachtsquartal vor

Seit Wochen schon schneide ich Tag für Tag einen Zentimeter von meinem APPLE-Maßband ab. Am Dienstag ist es nun soweit. APPLE legt seine Zahlen für das abgelaufene Quartal vor.

Damit ist es heute Zeit für fünf Voraussagen.

Erstens. APPLE wird einen Rekord beim Umsatz aufstellen. Ich vermute, sie werden die ohnehin schon hoch liegenden Erwartungen von 89 Mrd. Dollar Umsatz reißen – und die 90 Mrd. Dollar schaffen.

Zweitens. Es gibt einen Rekordgewinn. Na gut, das ist ohnehin klar, da APPLE ein Aktienrückkaufprogramm hat. Auf Basis der Gewinne pro Aktie (EPS) dürfte es APPLE also sehr leicht fallen, einen Gewinnrekord auszuweisen. Ich gehe davon aus, dass das APPLE auch in absoluten Zahlen gelingen wird. Dazu müsste das Unternehmen deutlich mehr als 20 Mrd.Dollar net income ausweisen. Das könnte ihnen gelungen sein.

Drittens. Der Absatz beim iPhone wächst wieder. Tim Cook wird sehr genau auf die Absatzzahlen aus China eingehen. Und die fallen (Erleichterung!) gut aus. Ohne gute Zahlen aus China kann APPLE derzeit seinen Absatz beim iPhone nicht mehr steigern. Der amerikanische Markt ist gesättigt. Der indische Markt hat derzeit unglaubliche Wachstumszahlen für APPLE, ist aber (noch) viel zu klein, um sich auf die Bilanz des Unternehmens  nennenswert auszuwirken.

Viertens. Die Apple Watch hat sich im Weihnachtsquartal sensationell verkauft. Gut möglich, dass die Zahl um die 10 Mio. Stück beträgt. Noch immer beherrscht APPLE rund 50 Prozent des Marktes der Smart Watches. Das ist nicht alles. Zugleich gibt es nach wie vor keinen starken Herausforderer, der als Nummer Zwei angesehen werden könnte. Weder SAMSUNG noch FITBIT sind derzeit starke Gegenspieler von APPLE bei den Smart Watches. APPLE kann den Markt noch immer nahezu komplett nach seinen Regeln gestalten.

Fünftens. Der Aktienkurs dürfte auf diese positiven Zahlen kaum reagieren. Nichts davon ist wirklich überraschen – und deshalb schon im Kurs eingepreist. Steigen kann die Aktie vermutlich nur, wenn APPLE einen sehr positiven Ausblick auf die nächsten Quartale liefert. Das ist nicht auszuschließen. Aber auch nicht sehr wahrscheinlich.

 

Mein Fazit

 

APPLE ist und bleibt mit über 12 Prozent die größte Position im Depot von grossmutters-sparstrumpf. Die Aktie hat einen großen Anteil an der hohen Outperformance des Depots in den vergangenen Jahren. Wer APPLE seit 10 Jahren im Depot hat, der sitzt jetzt auf Gewinnen von 1.300 Prozent (ohne Dividenden). Das sind mehr als 30 Prozent pro Jahr.

In dem Tempo wird die Aktie nicht weiter wachsen. Ich gehe von soliden 10-15 Prozent im Jahr aus. Auch damit wird APPLE in den nächsten 10 Jahren den Markt deutlich hinter sich lassen. APPLE ist in absoluten Zahlen das profitabelste Unternehmen des Planeten. Mit der hervorragenden Stellung die APPLE sich im Bereich der Wearables erarbeitet hat, sowie den stark wachsenden Einnahmen im Bereich Service, wird diese Profitabilität in den nächsten Jahren noch weiter zunehmen.

 

Wenn du keinen Beitrag mehr verpassen willst, dann bestell doch einfach den Newsletter! So wirst du jedes Mal informiert, wenn ein neuer Beitrag erscheint!

 

 

 

 

 

7 Kommentare

  1. Florian

    Apple ist auch bei mir einer der absoluten Top-Performer mit fast 150%. Kaufe aktuell „nur“ monatlich per Sparplan dazu. Einzelkäufe dann, wenn die Aktie etwas fällt.

    Antworten
  2. Christoph Schwegler

    Eine kleine Begründung, bitte….

    Antworten
    1. Christian Thiel (Beitrags-Autor)

      Ich habe die Lage von ALPHABET so eingeschätzt, dass ihnen mit FACEBOOK und AMAZON im Bereich des Advertising gleich zwei starke Konkurrenten heranwachsen. Das führt zu fallenden Anzeigenpreisen bei Google. An dem Punkt habe ich bislang recht behalten (was nicht heißt, dass das Business derzeit nicht trotzdem unglaublich profitabel ist).
      ALPHABET hat zahlreiche Versuche unternommen, im Bereich Hardware relevant zu werden. Erfolglos. Auch der letzte Versuch (Kauf von FITBIT) dürfte so enden.
      ALPHABET stellt die für die Nutzer im Punkt Datensicherheit nachteiligste Software für Smartphones und Wearables her. Die Sicherheit der Daten wird für Nutzer aber immer wichtiger.
      ALPHABET hat im Bereich Wearables seine Software Android Wear nicht etablieren können. Den gesamten Markt muss ALPHABET derzeit dem Konkurrenten APPLE überlassen.
      Rund die Hälfte der Menschen die ein Produkt suchen, startet damit – bei AMAZON. Und nicht bei Google.
      Mein Fazit: Ich fühle mich wohler, wenn ich FACEBOOK, AMAZON und APPLE im Depot habe – und auf ALPHABET verzichte.

      Antworten
      1. Christoph Schwegler

        Danke für die „grosse“ Begründung 🙂

        Antworten
  3. Felix

    Die FAANG-Unternehmen verdienen außerordentlich, trotzdem scheinen sie ihren Zenit an der Börse überschritten zu haben. Sie werden jetzt „normal“. Ob es ihnen wie den einst gehypten BRIC-Länder oder den Nifty fifty geht, wird sich zeigen.
    Aber was ist der nächste Hype? Die größte Disruption erfährt momentan wohl die Automobilindustrie. Es läuft auf eMobiltät (wer da der Platzhirsch ist, ist klar), Brennstoffzellen, autonomes Fahren usw. hinaus, meine ich.
    Meine Tesla-Aktien machen jedenfalls z.Zt. noch mehr Spaß als Apple, Microsoft und Co.

    Antworten
  4. Christoph Schwegler

    Alles ok für Apple, aber wo bleibt Alphabet im wikifolio „Global Champions“?!

    Antworten
    1. Christian Thiel (Beitrags-Autor)

      Kommt mir nicht rein. Ist so. Und bleibt so.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Christoph Schwegler Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.