Was macht das Gold?

Es ist unentschieden. Es weiß nicht, wo es hin will. Also pendelt es. Um das besser zu verstehen, ist es vielleicht ganz gut, wenn du dir mal einen Chart für das Gold anschaust und siehst, wie es in den letzten Jahren gelaufen ist. Hier kommt der Chart:

 

kagelsgoldscreenshot

 

Der Chart ist von Karsten Kagels (Kagels-Trading.de) und direkt aus einem Video von gestern. In ihm siehst du, wie sich der Goldpreis in den letzten 12 Monaten bewegt hat. Der Preis ist zunächst immer wieder gegen eine rosafarbene fallende Linie angelaufen und dann nach Süden abgeknickt. Dort es er dann auf eine schwarze steigende Linie getroffen – und hat wieder seine Richtung geändert. Nach Norden.

Das ist das, was ich mit pendeln meine. Die steigende Linie ist ein Aufwärtstrend, der sich aus den letzten Tiefpunkten im Goldpunkt ergibt. Und die fallende Linie? Ergibt sich aus dem letzten Hochpunkten beim Gold in den vergangenen Jahren.

Beide Linien bilden ein Dreieck und laufen deutlich erkennbar aufeinander zu. Der Goldpreis kann also noch eine Weile so weitermachen. Er kann sich oben den Kopf stoßen und unten wütend mit den Füßen aufstampfen, wenn er wieder an der unteren Begrenzung angekommen ist. Aber irgendwann wird er eine dieser Linien brechen.

Wann das ist? Wenn ich mir die beiden Linien genau anschaue, dann ist es nicht schwer, diesen Punkt zu bestimmen. Die beiden Linien treffen sich im November. Bis dahin kann gold – theoretisch – noch in dieses spitze Dreieck hineinlaufen. Dann wird es eine der beiden Linien brechen.

Wohin?

Es gibt zwei Möglichkeiten: Nach unten. Oder nach oben.

Spannende Lage. Ich vermute, dass Gold die untere Linie brechen wird. Dann hat es weiteren Raum auf seinem Weg nach unten. Ich bin ein Gold-Bär, keine Frage. Das wissen alle die hier regelmäßig lesen ohnehin. Von mir stammt der Text „Gold macht dich arm!“ Du kannst ihn gerne lesen.

Karsten Kagels dagegen ist in seinem Herzen wohl doch eher ein Gold-Bulle. Warum sonst auch macht jemand jede Woche ein Video zum Goldpreis – und jeder kann es gratis auf YouTube sehen!

Zuletzt prallte der Goldpreis einmal mehr an der oberen Begrenzung ab – direkt nach der Wahl in Frankreich fiel der Goldpreis einmal wieder. Wie geht es weiter beim Gold, beim Silber und bei den Minenaktien?

Wenn du das genauer wissen willst, dann kannst du dir das letzte Video von Karsten gern anschauen. Hier kommt es:

 

„Das Chartbild beim Gold und beim Silber ist nicht überzeugend“, sagt Karsten Kagels in seiner aktuellen Analyse zum Gold, den Edelmetallen und den Minenaktien.

Danke Karsten. Super wie immer. Für mich sind deine Videos spannender als jeder Tatort – hoffen wir nur, dass nicht am langen Ende beim einen oder anderen Goldbullen allzu viel Blut fließt. Obwohl du ihn ja deutlich gewarnt hast.

 

Wenn du keinen Beitrag mehr verpassen willst, dann bestell doch einfach den Newsletter! So wirst du jedes Mal informiert, wenn ein neuer Beitrag erscheint!

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.