Wer ist besser – Facebook oder Daimler?

Schon seit einigen Monaten will ich gerne mal eine teure Aktie mit einer ganz billigen vergleichen. Ich bin bei billigen Aktien – wie zum Beispiel DAIMLER oder GAZPROM – immer sehr kritisch. Ich denke dann: „Es wird schon einen Grund haben, warum die Aktie optisch so günstig ist.“

Kann man DAIMLER mit FACEBOOK vergleichen?

Kann man einen Konzern wie Daimler mit einem Unternehmen wie FACEBOOK vergleichen? Ich kenne die Antwort vieler Anleger: Das geht ja gar nicht!

Aber warum denn das nicht? Unternehmen sind Unternehmen. Sie generieren Cash – oder sie tun das nicht. Sie haben Schulden (wie DAIMLER) oder hohe Rücklagen (wie FACEBOOK). Das kann ich vergleichen.

Ich wollte so einen Vergleich zwischen DAIMLER und FACEBOOK schon lange schreiben – und doch ist es nie dazu gekommen. Immer war etwas anderes wichtiger. Der angeblich drohende Crash. Die tollen Quartalszahlen von FACEBOOK. Die Auseinandersetzung mit Dividendenstrategien.

Und dann hat der Blogger-Kollege Christian Bauduin vom Hamsterradblog vor zwei Wochen fast genau den Text geschrieben, der mir im Sinn war. Das hat mich sehr gefreut. Da Christian Bauduin ein ausgewiesener Value-Anleger ist, kann er Bilanzen ohnehin deutlich besser lesen als ich. Wie praktisch!

Hier kannst du seinen Text lesen.

Und am Wochenende folgt dann mein Blog-Beitrag zur gleichen Frage – FACEBOOK oder DAIMLER.

Stay tuned!

 

Wenn du keinen Beitrag mehr verpassen willst, dann bestell doch einfach den Newsletter! So wirst du jedes Mal informiert, wenn ein neuer Beitrag erscheint!

 

4 Kommentare

  1. Marco Dargel

    Hamsterrad kenne ich auch. Er hat sogar ein Wiki. Der Daimler Kurs der ltzten 6 Monate lacht sich allerdings etwas über die Perfomance kaputt. Ist aber nicht schlimm. Ich bin auch schlechter.
    Man muss es auch etwas anders betrachten. Das Diplom jeder Strategie kommt erst im Bärenmarkt. Ich habe Bärenmärkte kennen gelernt, danach waren alte Technologien überholt. Auch Nokia, AOl, Yahoo, 3DFX, Commodore waren mal Stars. Technologie verglüht schnell. Möchte jemand einen Sony Walkman? War mal ein Renner.
    Ich werde Euch sagen, was Ihr nicht kennt. Ihr kennt keinen Bärenmarkt, indem Technologie überholt wird.
    Schon mal gehört, dass AEG das Neunt größte Unternehmen in Europa war?

    Die verachteten Value werte werden noch in 100 Jahren da sein. Von den Technologiewerten werden 99 % verschwunden sein.

    Ich mache eine andere Wette.
    In 20 Jahren gibt es noch Daimler, aber 2 der FANG Unternehmen sind weg. Mindestens.
    Kaum ein Technologieunternehmen hält 20 Jahre durch.

    Antworten
    1. Christian Thiel (Beitrags-Autor)

      Ich kenne zwei schlimme Bärenmärkte – und ich weiß ziemlich genau, wie DAIMLER auf sie reagiert hat. Katastrophal. APPLE und AMAZON waren deutlich besser. Von NOVO NORDISK jetzt mal gar nicht geredet. Kein Umsatzverlust. Kein sinkender Gewinn.
      Ich wage jetzt auch mal eine Prognose: In 10 Jahren haben bis auf N alle FAANG-Werte die Grenze von 1 Billion bei der Marktkapitalisierung überschritten. Weil sie etwas bieten, was andere nicht haben. DAIMLER ist derweil immer noch das was es schon seit Jahren ist: Ein Unternehmen das tun einem Haifischbecken versucht, in der Spitzengruppe mitzumischen. Die Verschuldung liegt bis dahin jenseits der 200 Milliarden Euro. Während APPLE dann schon 500 Milliarden auf der hohen Kante hat und FACEBOOK um die 100 Milliarden Dollar.
      Ist nur meine Meinung. Muss auch nicht so kommen. Aber es sieht doch ziemlich danach aus.
      Was mich an Kommentaren wie deinem irritiert ist, dass die Fakten einfach nicht stimmen. AEG hat es 113 Jahre lang gegeben. Das ist eine enorm lange Zeit. INTEL gibt es jetzt seit 49 Jahren. MICROSOFT seit 42 Jahren und APPLE seit 41 Jahren. Das sind ja alles keine Neulinge mehr. Und ich gebe ihnen auch nicht die Ewigkeit als Lebenszeit. Derzeit stehend die Chancen allerdings gut, dass wir sie alle noch in 30 Jahren um uns haben.
      In einem Punkt muss ich dir allerdings ganz klar recht geben: Der Technologiebereich ist ein Segment, in dem für Firmen in hohes Risiko herrscht, schon in ein oder zwei Jahren unrentabel zu sein – weil eine neue Technologie entwickelt wurde. Das haben schon viele zu spüren bekommen. Deshalb ist auch nicht jedes Investment in irgend eine Tech-Firma schon eine gute Idee. Ich gehe mit meinen Empfehlungen gerne auf Nummer sicher – der Name meines Blogs ist also Programm.
      Aber ein Depot nur aus Tech-Aktien halte ich für keine gute Idee.
      Schöne Grüße aus Berlin
      Christian Thiel

      Antworten
  2. Jimbo Jones

    Morgen Zusammen,

    mir geht dabei immer Folgendes durch den Kopf, bei den „supergünstigen“ Aktien: „Es wird schon einen Grund haben, warum W. Buffet diese jetzt nicht kauft. Und dann lasse ich die Finger vom Schnäppchen.

    Antworten
    1. Chris

      Sehe ich ähnlich! Gewisse Indikatoren bzw. Fundamentaldaten sind einfach alleine nicht mehr ausschlaggebend genug.

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.