Warren Buffet kauft Apple – schon wieder!

Warren Buffett hat im 4. Quartal 2017 für weitere 5 Milliarden Dollar Aktien von APPLE erworben. Das geht aus Unterlagen hervor, die der Investor bei der amerikanischen Börsenaufsicht SEC eingereicht hat.

Die Aktie von APPLE legte nach dieser Nachricht sofort einen kleinen Spurt hin. Sie stieg auf 172 Dollar. Vermutlich hat Buffett zudem auch die aktuelle Schwäche der Aktie genutzt, um weitere Anteil zu kaufen. Damit ist ein das Allzeithoch von 180 Dollar aus dem Januar bereits jetzt sehr nah.

Warum Warren Buffett das macht – und warum APPLE jetzt eine seiner größten Positionen ist, das alles kannst du in dem gratis-eBook „Was macht Warren?“ erfahren, das ich zusammen mit Christian Bauduin (hamsterradblog) und Karsten Kagels (Kagels-Trading) geschrieben habe.

 

 

Was hat Warren Buffet verkauft?

 

Die Antwort auf diese Frage lautet: IBM.

„During the quarter, Berkshire unloaded 94% of its remaining IBM stake, and now owns just 0.2% of Big Blue worth $314 million.“ (Quelle: fool.com)

Der Chart von IBM über 5 Jahre (in Dollar) ist grauenvoll, keine Frage. Die Aktie hat in dieser Zeit 23 Prozent ihres Wertes verloren. In diesem Zeitraum hat der amerikanische Index S&P 500 starke 78 Prozent an Wert hinzugewonnen.

 

 

Oder in Dollar ausgerückt: Aus 10.000 Dollar wurden mit IBM in fünf Jahren 7.700 Dollar – mit einem simplen ETF auf den Index aber konnten Anleger 17.800 Dollar aus ihrem Geld machen. In Euro sind die Beträge geringfügig anders. Da der Dollar derzeit aber nur knapp unter seinem Stand von 2013 steht, sind die zahlen für Anleger in Euro recht ähnlich. Und ähnlich schlecht für IBM.

Beide Rechnungen sind ohne die Dividenden gemacht. Die verbessern das Ergebnis von IBM leicht, erhöhen das des S&P 500 aber auch deutlich. Der S&P 500 ist ein reiner Kursindex, in dem, anders als im DAX, Dividenden nicht mit eingerechnet werden.

Die Aktie von APPLE ist und bleibt eine der größten Positionen im Depot von grossmutters-sparstrumpf. Angesichts eines Cash-Bestandes von 150 Milliarden Dollar (netto) rechne ich im April, dem Monat in dem APPLE üblicherweise seine Dividende erhöht, mit einem klaren Signal von APPLE, in welcher Form das Unternehmen sein Aktionäre an diesem Geldsegen beteiligen will.

Das wird spannend. Gut möglich, dass APPLE bereits im April die Grenze von einer Billion Marktkapitalisierung knackt. Dazu muss die Aktie bis auf rund 195 Dollar steigen.

 

Wenn du keinen Beitrag mehr verpassen willst, dann bestell doch einfach den Newsletter! So wirst du jedes Mal informiert, wenn ein neuer Beitrag erscheint!

 

 

3 Kommentare

  1. JimboJones

    Hi,

    nachdem ich hörte, dass Buffet beim letzten Mal kaufte, bin ich mit 10.000€ weiter eingestiegen, zum Depotbestand. Und es war gut.

    Ich denke: Montag werde ich zuschlagen.
    Christian, erinnerst Du dich an meine Mail, die ich Dir vor 2 Wochen sandte bezüglich der krassen Unterbewertung von Apple….und Buffet kauft…das ist witzig!

    Apple ist nach Fastgraphs kollosal unterbewertet.

    lg
    & sunny weekend

    Antworten
    1. Christian Thiel (Beitrags-Autor)

      Ja, du hast darauf hingewiesen. Ich war zwar etwas vorsichtiger, aber zu Preisen von 165 Dollar (und niedriger) habe ich auch darauf hingewiesen, dass APPLE ziemlich günstig ist. Dann kamen noch die KGVs für die nächsten 12 Monate raus (da steht APPLE bei 12-14, je nach Finanzportal).
      Trotzdem gibt es immer viele die denken, ich werde von APPLe für meine Werbung bezahlt.
      Schöne Grüße aus Berlin
      Christian

      Antworten
  2. Anna (Finance & Philanthropy)

    Hey Christian,

    ich habe heute bei Apple auch zugeschlagen und es ist jetzt auch meine größte Position im Depot! Ich bin optimistisch, dass Apple noch viele weitere Jahre super performen wird.

    VG,
    Anna

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.