Monats-Archiv: April 2018

Gerd Kommer: „Den Zeitpunkt eines Crashs kann man nicht zuverlässig voraussagen“

Die überarbeitete Neuausgabe von „Souverän Investieren“ ist da. Aus diesem Anlass hat grossmutters-sparstrumpf ein Interview mit Dr. Gerd Kommer geführt. Über Renditen, die Unmöglichkeit einen Crash vorauszusagen und die Überlegenheit von Buy-and-hold.   Grossmutters-sparstrumpf: Wann haben Sie das letzte Mal geschaut, wie gut sich Ihre Geldanlagen entwickelt haben?   Gerd Kommer: Wenn Sie damit meinen, wann ich zuletzt die langfristige Rendite genau berechnet habe, dürfte das schon drei oder vier Jahre her sein. Da ich aber seit gut 20 Jahren in Indexanlagen investiere, brauche ich eigentlich gar nicht so genau nachzurechnen, weil ich auch so gut Bescheid weiß. Mein Portfolio ist dem Weltportfolio, wie ich es in meinen Büchern beschreibe,…
Weiterlesen

Spotify – warum ich die Aktie nicht mal mit der Kneifzange anfassen würde

Gastbeitrag von Güner Soysal (Real Financial Dynamics) 1. Ausgangssituation „An der Börse muß man nicht alles wissen, nur alles verstehen. Und auch wenn man alles versteht, muß man nicht alles mitmachen.“ – A. Kostolany  Nach den zuletzt Aufsehen erregenden Börsengängen von Snapchat und Dropbox folgte in diesem wieder etwas volatiler gewordenem Markt mit Spotify das nächste spektakuläre Tech-IPO an der New York Stock Exchange. Der weltweit führende Musikstreaming-Anbieter ging am 3. April 2018 zu einem Marktwert in Höhe von USD 29,4 Milliarden an die Börse. Dabei wählte Spotify den eher ungewöhnlichen Weg einer Direktplatzierung.   Meine erste Begegnung mit Spotify hatte ich vor ein paar Jahren, als ich mir die App heruntergeladen,…
Weiterlesen

Wie du gut durch die Korrektur kommst

Gestern ging es hier auf grossmutters-sparstrumpf um den aktuellen Stand der Korrektur. Ich gehe davon aus, dass wir diese Börsenphase in drei bis vier Wochen hinter uns haben. Du kannst das gerne hier nachlesen. Heute schauen wir, wie du gut durch die Korrektur kommen konntest – ohne allzu hohe Verluste. Und ohne schleifende Nerven.   Eine Korrektur ist nur eine Korrektur   Erstens solltest du dir in einer Korrektur immer klar machen, dass das nur eine Korrektur ist. Diese Sicht schont die Nerven. In einer Korrektur werden die Aktien, die gestern noch viel Geld kosteten, zu Schleuderpreisen angeboten. Oder zumindest zu einem angenehmen Abschlag. Kaufst du jetzt, kaufst du also…
Weiterlesen

Was macht die Korrektur?

In einem Satz: Es geht ihr gut. Sie hat rund 10 Prozent des Börsenwertes mit sich genommen und uns für nunmehr acht Wochen in Atem gehalten. Es gab – und gibt – günstige Kurse. Aktien waren also relativ preiswert zu bekommen. Das hat auch Auswirkungen auf die Börsenampel von grossmutters-sparstrumpf – sie steht derzeit nicht mehr auf Grün. Sie steht vielmehr auf drei Mal Grün. Oder fünf Mal Grün.   Der Verlauf der Korrektur   Werfen wir einen blick auf die letzten Wochen. Leicht zuerkennen ist das Doppeltief, das der S&P 500 Anfang Februar und Ende März ausgebildet hat. Ebenfalls ganz leicht zu erkennen ist das Ausmaß der Korrektur. Wir…
Weiterlesen