Monats-Archiv: Dezember 2016

Hurra – Ich habe einen Bienenstock

Honigbienen, Futteruebergabe auf der Wabe

Im letzten Jahr habe ich zu Weihnachten ein Schaf geschenkt bekommen, vor zwei Jahren waren es drei Hühner – und in diesem Jahr gab es einen richtigen Bienenstock. Nicht dass du jetzt denkst, ich wohne auf einem Bauernhof mit all den Tieren. Ich wohne vielmehr in einer Stadtwohnung und ganz ohne Haustiere. Die Hühner, die meine Frau mir geschenkt hat, gingen seinerzeit nach Zimbabwe, das Schaf vor einem Jahr dann nach Afghanistan. Die Bienen in diesem Jahr sind für Äthiopien bestimmt. Dort bekommen Sie Kleinbauern. Sie sollen dafür sorgen, dass ihre Existenz besser gesichert ist. Ich habe viel Freude an meinen Tieren – auch wenn ich weiß, dass sich damit…
Weiterlesen

Zehn Bücher zu verschenken

thiel 6a.indd

Kurz vor Weihnachten habe ich die letzten Korrekturen am neuen Buch gemacht. Nun liegt „Schatz, ich habe den Index geschlagen“ bereits in der Druckerei. Bei unserem „Social Reading“ im November gab es noch viele Anregungen, wie das Buch besser, lesbarer, verständlicher werden kann. Und natürlich haben die rund 20 Leserinnen und Leser des Entwurfes auch noch eine Menge an Fehlern gefunden. Euch allen noch einmal ein herzliches „Danke schön!“. Diskussion des Manuskripts am 20. November in Berlin-Pankow im Cafe „Verweile doch“.   Zehn Bücher gratis   Nun da alles geschafft ist, möchte ich die Gelegenheit nutzen, um die Fertigstellung des Buches mit euch zu feiern. Und außerdem ist ja Weihnachten!…
Weiterlesen

Warum ich so gerne arbeite – und du darüber nachdenken solltest, ob du das auch machen willst

6988aa2f2c2bbd04ffda0952abb9d8f9

  Die Hälfte aller Rentner zwischen 65 und 70 Jahren arbeitet – wusstest du das? Warum ist das so? Warum legen die nicht alle einfach die Hände in den Schoß? Warum suchen sie sich eine Arbeit, dazu noch eine, für die sie in der Regel nicht einmal bezahlt werden – nur um wieder arbeiten zu dürfen? Die Antwort lautet wohl ganz einfach: Weil Arbeit mehr Spaß macht, als nicht zu arbeiten. Das liegt am langen Ende an unserem Gehirn. Es liebt Serotonin. Wenn wir bei einer Arbeit merken, wie gut wir sie können, wenn wir sie erfolgreich abschließen oder wenn uns jemand Anerkennung gibt für das, was wir geleistet haben…
Weiterlesen

Mein größter Aktien-Fehler: Zu früh kaufen

FInancial report

Neulich hat jemand in einer Aktiengruppe bei Facebook gefragt, was unser größter Aktienfehler war. Ich antworte dann immer gerne mit dem Beispiel der Aktie von FACEBOOK, die ich zu einem sehr günstigen Preis (13,50 Euro) gekauft habe nur um sie dann schon bei 22,50 Euro wieder zu verkaufen. Gewinnmitnahme! Das klingt so harmlos – es hat mich aber sehr viel Geld gekostet. Denn: Ich habe viel zu früh verkauft! Immerhin ist die Aktie seither bis auf 113 Euro (Kurs von Freitag) gestiegen. Um dir die Rechnung zu erleichtern: Ich hätte bis jetzt 737 Prozent Gewinn mit FACEBOOK gemacht. Wenn ich sie nicht verkauft hätte. Was mir damals (2013) fehlte, das…
Weiterlesen

Wie Daimler und die Deutsche Bank eines Tages auf ein Jahreshoch stiegen

2-advent-kerzen-0eae7d4d-9e69-4897-bcf6-d0e314a5fc4c

Eine Adventsgeschichte (zweiter Teil) Drei Studienfreunde, die mittlerweile an der Wall Street arbeiteten, hatten sich aufgrund von Terminschwierigkeiten vor Weihnachten nicht mehr treffen können. Das war der Grund, warum der Anstieg des DAX von 10.800 auf 11.800 Punkte, den sie gemeinsam planten, im alten Jahr ausgeblieben war (siehe erster Teil der Geschichte). Erst nach der Vereidigung des neuen amerikanischen Präsidenten im Januar war etwas Ruhe eingekehrt an den Märkten – und sie trafen sich, um eine Flasche Brunello (Jahrgang 2010) miteinander zu trinken. Der wirtschaftliche Aufschwung, der Amerika bevorstand, würde auch Europa zu Gute kommen, davon waren sie überzeugt. Jetzt war der richtige Augenblick, um dort zu investieren. Zwei Mal…
Weiterlesen